Effiziente Produktentwicklung

Bild: Siemens AG

Siemens Digital Industries Software erweitert sein Portfolio für Simulations- und Testlösungen um eine neue Version der Software Simcenter 3D. Diese beinhaltet Optimierungen in den Bereichen multidisziplinäre Integration, CAE(Computer-aided Engineering)-Prozesse, Test- und Analysefunktionen sowie Offenheit und Skalierbarkeit. Mit den Verbesserungen und Erweiterungen der Software profitieren Anwender von noch tieferen Einblicken in die Produktleistung und können damit die Wirtschaftlichkeit und Zukunftsfähigkeit ihres Unternehmens steigern.

Mit der neuen Simcenter 3D-Version können Produktentwicklungsteams noch effizienter arbeiten. Die einheitliche, benutzerfreundliche Plattform deckt einen Großteil der Simulationsdisziplinen ab und liefert einheitliche Ergebnisse. Für die multidisziplinäre Integration bietet die neue Version weitere, besonders realitätsnahe Simulationsmethoden. Dazu gehören beispielsweise Funktionen zur Rotordynamiksimulation, die um nichtlineare Verbindungselemente erweitert wurden. Mit dem neuen Noise Vibration and Harshness(NVH)-Tool sind Ingenieure in der Lage, auf Systemebene einfach und schnell Finite-Elemente(FE)-Modelle zu erstellen, was den CAE-Prozess beschleunigt und durch die Automatisierung des Modells die Fehlerwahrscheinlichkeit reduziert.

Die nahtlose Integration in das Datenmanagement von Simcenter wurde jetzt um noch tiefere Test- und Analysekorrelationsfunktionen von Simcenter 3D erweitert. Dazu gehören die optimale Bestimmung von Sensorpositionen vor dem Test, wodurch sichergestellt wird, dass die Simulationen möglichst realitätsnahe Ergebnisse liefern. Die neue Version fördert auch die bereits vorhandene Offenheit der Simcenter 3D-Umgebung, in der Ingenieure und Designer auch mit CAE-Lösungen von Drittanbietern zusammenarbeiten können. Die neu verfügbare Unterstützung für zyklische Symmetrie hilft Ingenieuren dabei, den Modellierungs- und Simulationsprozess für Bauteile und Komponenten zu vereinfachen.

www.siemens.com