Neigungssensoren mit Explosionsschutz

Bild: Posital-Fraba

Posital hat die Produktfamilie der TILTIX-Neigungssensoren um explosionsgeschützte Modelle erweitert, die für den sicheren Betrieb in Umgebungen mit potenziell gefährlichen Konzentrationen von explosivem Staub oder Gasen ausgelegt sind. Die besonders geschützten TILTIX-Geräte wurden gemäß den IEC Ex- und ATEX-Richtlinien zertifiziert und eignen sich für Anwendungen in den Bereichen Bergbau und Landwirtschaft, Öl- und Gasindustrie, Chemie, Holzverarbeitung sowie in Mühlen und Mahlanlagen. Die explosionsgeschützten TILTIX-Neigungssensoren sind so konstruiert, dass sie eigensicher sind. Sichergestellt ist, dass keine freiliegenden elektrischen Komponenten vorhanden sind, die bei entflammbarem Staub oder brennbaren Gasen – etwa durch Funkenflug oder Kurzschluss – Feuer oder Explosionen auslösen könnten. Zertifizierungen liegen für den Einsatz im Untertagebau bzw. in Bergwerken (Gruppe I, Ex I M2 Ex e mb I Mb) sowie in oberirdischen Anlagen (Gruppe II) vor, wobei nach explosiven Gasen (EX II 2G Ex e mb IIc TX Gb) und brennbarem Staub (EX II 1D Ex ta IIIC TX Da IP65) unterschieden wird.

Wie andere TILTIX-Neigungssensoren bieten die Ex-geschützten Modelle einen Messbereich von +80° in zweiachsiger bzw. 360° in einachsiger Ausführung und eine Auflösung von 0,01° Die Genauigkeit beträgt bis zu 0,1°. Als Kommunikationsschnittstellen stehen DeviceNet, CANopen, Modbus RTU, SSI oder ein Analogausgang zur Verfügung. Die Analogmodelle sind für einen festgelegten Bewegungsbereich programmierbar und decken den vollen elektrischen Leistungsbereich ab. Dies kann die Performance des Steuerungssystems erheblich verbessern. Die TILTIX-Sensoren mit Ex-Schutz verfügen über robuste Gehäuse aus Aluminium oder Edelstahl (303 & 316 AISI).

www.posital.de