Harting macht Chinas Produktion fit für Industrie 4.0

Die Harting Technologiegruppe macht Chinas Produktion fit für Industrie 4.0. Davon konnten sich die Teilnehmer einer mehrtägigen Delegationsreise (22. bis 24. Oktober 2018) überzeugen. Organisiert hatte die Reise der ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie mit Partnern, wie beispielsweise der Robotation Academy Foshan, Foshan Sino-German Industrial Services Zone oder Internet Expo.

Auf dem Programm standen Unternehmensbesichtigungen bei FAW-Volkswagen Foshan oder Midea Group Foshan. „Der Bereich Smart-Manufacturing hat in China rasant an Fahrt aufgenommen. Die Digitalisierung von Prozessen wird auch hier immer wichtiger. Harting kann die produzierenden Unternehmen bei der Überwachung und Visualisierung von Fertigungsprozessen unterstützen“, erklärt Dr. Ellen McMillan, General Manager Greater China bei der Harting Technologiegruppe.

Hierfür eignet sich die Harting die MICA (Modular Industry Computing Architecture). Sie macht es möglich, Daten im direkten Umfeld von Applikationen zwischen zu speichern, auszuwerten und zu verarbeiten und lässt sich selbst mit individueller Hardware, frei verfügbarer Software und passenden Schnittstellen konfigurieren – ganz nach den individuellen Anforderungen des Kunden. In der Robotation Academy Foshan wird in Fortbildungskursen den Teilnehmern vorgestellt, wo und wie die MICA im industriellen Umfeld eingesetzt werden kann.

www.harting.com

SPS IPC Drives 2018:  Halle 10.0, Stand 140